Seite auswählen

Literaturvermittlung

Wir suchen und entwickeln neue Formen der Literaturvermittlung: Veranstaltungen, live und online. Wir nutzen Storytelling, Apps, innovatives Marketing und wir finden das Gespräch mit richtigen Menschen.

Social Reading & Writing

Literaturkritik, Lektorat, gemeinsam Texte lesen und schreiben: Wir untersuchen und konzipieren Formen von Social Reading, testen Anwendungsszenarien für den Literaturbetrieb, aber auch für Lehre & Studium.

i

Verlegen

Wir untersuchen neue (und alte) Formen des Lektorierens und fragen nach neuen Konzepten für Verlage, mit Autorinnen und Lesern ins Gespräch zu kommen, Inhalte zu publizieren und zu finanzieren.

Kollaboration

Wir untersuchen kollaborative Arbeitsformen, evaluieren laufende Projekte, mustern Methoden, Formen und Werkzeuge und fragen: Was können wir hier voneinander lernen, wie geben wir das weiter und wie wird das, was wir da machen, relevant für das Jetzt?

Kulturjournalismus

Wir mustern Methoden, Formen und Werkzeuge und fragen, was wir davon für kulturjournalistische Perspektiven gebrauchen können. Wir entwickeln Szenarien für Methoden, Arbeitsformen und Themenfelder von Kulturjournalismus.

Hören & Sehen

Wir entwickeln die Litradio-App und fragen nach den audiovisuellen Möglichkeiten von Literaturproduktion und -vermittlung.

Mobiles Lesen und Schreiben

Welchen Einfluss haben Technologien des mobilen Internets auf Lesen und Schreiben?

Litfutur 3

Was sind die nächste Schritte? Wie sieht die Lage in 20 Jahren aus? Wir entwickeln Konzepte oder spinnen einfach rum.

Litfutur 2.0

6.4.–1.7.2016

Radar

Wir durchsuchen das Web und die sozialen Medien und kuratieren, was wichtig wird für Litfutur.

Mehr

Konzepte

Wir beobachten, beschreiben und analysieren. Vor allem aber entwickeln wir Konzepte dafür wie es weitergeht: mit der Literatur und ihrer Vermittlung, für den Kulturjournalismus, für neue Formen des gemeinsamen Lesens, Lernen und Lehrens.

Mehr

Filter und Leser

Müssen Verlage sich eigentlich um Filter kümmern? Oder reicht es, wenn sie weiterhin viele tolle neue Bücher produzieren? Ein Problem könnte sein, dass von dieser Frage eigentlich nur das Attribut “viele” relevant ist. Die Rekordmeldungen über neue Bücher,...
Mehr

Date mit Dirk – Extra

DATE MIT DIRK ist der Podcast von Litradio. Jeden Monat neu über aktuelle Themen aus der Medienwelt und ihren Einfluss darauf, wie wir lesen und schreiben. Von Tim Schauenberg. Extra: Litfutur Im Rahmen des Litfutur-Projekts sprechen Tim Schauenberg und die...
Mehr

Ist die Zukunft der Literatur ihre Gegenwart?

Seit der Pariser Buchhändler Francoise de Poncheville über Minitel elektronische Bücher vertrieben hat, sind jetzt 19 Jahre vergangen. Die Markteinführung der E-Books erfolgte 1988, die Etablierung im größeren Ausmaß findet ab ungefähr 2007 statt. Eine lange...
Mehr

Litfutur is unwritten #2

Schwer vorauszusagen, wie die Zukunft der Literatur aussieht. Die Redaktion der Jungle World hat Rezensionen zu bisher nicht einmal gedachten Büchern verfasst. http://jungle-world.com/artikel/2012/41/46399.html...
Mehr

Radar

Get lost in an ancient library.The Sacred Combe by Thomas Maloney.https://t.co/5l7yGtTvOI#socialreading https://t.co/DqvTKjffCm
Noch ein Nachtrag zu #derperser: Schönes Arbeitsjournal des Übersetzers Andreas Tretner unter https://t.co/nrzADAciX5 #ilp16 #socialreading
Litradio
Bachmannpreis? Gab's sowas nicht schon letztes Jahr? Litfutur hat Litradios Beitrag geteilt.
#Socialreading der #ilp16-Shortlist – 2. Woche: "Dunkel, fast Nacht" von Joanna Bator (übersetzt von Lisa Palmes) @suhrkamp #dunkelfastnacht
Die 12 besten Lügen der Verlegerbroschüre zum Leistungsschutzrecht | Übermedien
Retweeted Übermedien (@uebermedien):

Presseverlage kämpfen auf europäischer Ebene für ein #Leistungsschutzrecht. Mit irreführenden Argumenten. https://t.co/Sz15dobJ2R (Abo)
Die Europäische Kommission berät gerade, ob und in welcher Form Presseverlage ein Leistungsschutzrecht bekommen sollen. Die Verwertungsgesellschaft VG Media hat dafür eine Broschüre veröffentlicht, ...
log.os social on Twitter
A so called reverse skeuomorph #progress #regress https://t.co/WfDMf7DkRI “we already started annotating doors at #ianno16 – so it's really getting physical now ;) #IoT”
il #socialreading i #lettori e gli #scrittori https://t.co/yRn95iUzMm https://t.co/2H8fb4xjB4
litfutur short cuts | #3 Hauke Hückstädt
Hauke Hückstädt vom Literaturhaus Frankfurt über Karussell, Theater und Literaturhttp://litfutur.defacebook.com/litfuturtwitter.com/@litfuturInterview: Lew Weisz.litfuturSchnitt: Philipp Müller.litfuturCC-BY-NC litfutur 130 0 88 secs
History in the making. #faltblatt #journalism #gonzo #litfutur #hildesheim
"We all know this civilization can’t last. Let’s make another."https://t.co/grR7YCHzQs @mckenziewark #litfutur
So löst man Gordische Knoten im digital age #litfutur
#litfutur ist gespannt, was da so debattiert wird. Ausserdem: Grüße an Paul Brodowsky #Hildesheim #BackInTheDays https://t.co/ddEqdQwifj
litfutur short cuts | #9 Gesine von Prittwitz
Gesine von Prittwitz über Kulturtechniken im Netzhttp://litfutur.dehttps://facebook.com/litfuturhttps://twitter.com/@litfuturInterview: Lew Weisz.litfuturSchnitt: Philipp Müller.litfuturCC-BY-NC litfutur 154 0 112 secs
litfutur short cuts | #10 Sascha Lobo
Sascha Lobo über die Gestaltung der Zukunfthttp://litfutur.defacebook.com/litfuturtwitter.com/@litfuturInterview: Lew Weisz.litfuturSchnitt: Philipp Müller.litfuturCC-BY-NC litfutur 66 0 112 secs
Selamat Hari Keluarga Internasional, Teman Moco. Sudah peluk keluargamu pagi ini belum? Yuk, kita peluk mereka! #family #familyinternationalday #moco #apps #mobileapps #socialreading
Absolutely love that someone was touched from my story. Thank you @itsreallykita. I am so glad you enjoyed it.
My struggle has been real, but yet I am still standing. Gods grace and mercy. @mindingherbusiness

#writersparty #bookworm #bookporn #faith #wordcount ...
Introibus ad altare ...
Nothing comes in the way of a good book.
Literatur Futur 2013
eine Dokumentation von http://fabelzucker.de

Am 24. und 25. Mai 2013 fand an der Domäne Marienburg der Universität Hildesheim die Tagung zur Zukunft der Literaturvermittlung Literatur Futur statt. U.a. mit Kathrin Passig, Sascha Lobo, Daniela Seel, Jo Lendle, Alexander Vieß, Stefan ...
Literatur Futur 2013 - Einführungsvideo Karla Paul & Jo Lendle
Auf der Literatur Futur 2013 in Hildesheim am 24. & 25. Juli 2013 unterhielten sich Karla Paul (lovelybooks.de) und Jo Lendle (bald Hanser Verlag) im Zweiergespräch über Kommunikationsmöglichkeiten zwischen Verlagen und Lesern.

Mehr laden

Litfutur

24./25. Mai 2013

Neue Formen der Literaturvermittlung

Welche Rolle spielt Literatur unter den Bedingungen der kulturellen und technologischen Umwälzungen, die wir bereits erleben? Wie verändern sich Schreiben, Publizieren und Lesen? Und wie wird literarische Kommunikation in Zukunft aussehen können?

Tagung

Wir haben Autorinnen und Autoren eingeladen, Literaturvermittler, Experten aus Verlagen und Agenturen, die gemeinsam mit uns versucht haben, einige vorläufige Antworten auf diese Fragen zu finden.

Transformationen

Wir haben nach Innovationen und Transformationen gefragt, danach, wie man mit Techniken der Improvisation die Veränderungen dessen, was man Literaturbetrieb nennt, in Szene gesetzt werden können.

Dialog

Wir haben versucht, selbst andere Wege der Vermittlung zu gehen: keine Frontalvorträge, keine Powerpoint-Präsentationen, sondern: Dialog, Zusammenarbeit, Partizipation.

Performance

Man konnte herummeinen und sogar etwas gewinnen, Texte flüstern oder schreien, im Sitzen oder im Stehen, im Duo, Trio oder im wilden Durcheinander, natürlich auch tanzend. Soundlectures, PechaKucha, Fishbowl, Social Reading – ach ja, und es ging tatsächlich um Literatur und ihre Vermittlung

Ziele

Ist der Literaturbetrieb imstande, sich selbst neu zu erfinden? Wie partizipativ, kollaborativ und transparent kann Autorschaft sein? Was bedeutet es, morgen einen Verlag zu führen? Wie werden wir lesen – und vor allem: wo?

Literaturinstitut Hildesheim

Hier